print
previous Song play stop next Song

Historische Dokumente und Autographen

Centini, Felice - Kardinal. Er war einer der 10 Inquisitoren die Galileo Galilei verurteilten

Referenz: centini-felice-kardinal-er-war-einer-der-10-inquisitoren-die-galileo-galilei-verurteilten
Referenz: centini-felice-kardinal-er-war-einer-der-10-inquisitoren-die-galileo-galilei-verurteilten
Referenz: centini-felice-kardinal-er-war-einer-der-10-inquisitoren-die-galileo-galilei-verurteilten

Wandmalerei mit Portrait des Kardinals Felice Centini - Kardinal (d'Ascoli). Er war einer der 10 Inquisitoren die Galileo Galilei verurteilten.

Brief in italienischer Sprache aus dem Jahr 1635, verfasst in Macerata und adressiert nach Magliano, mit eigenhändiger Unterschrift des Kardinals Felice CENTINI, genannt «Cardinale d'Ascoli». Auf dem Dokument befindet sich ein Verschluss-Siegel mit dem Familienwappen und der Inschrift S.R.E. CARD.DE.ASCVLO FEL. CENTINUS E PIS.SABINEN (teilweise Buchstellen lesbar).

Felice CENTINI wurde 1562 in Ascoli Piceno (Italien) geboren und starb 1641 in Macerata. Er wurde im Jahre 1611 von Papst V zum Kardinal und im selben Jahr zum Bischof von Mileto ernannt. 1613 wurde er in die Diözese von Macerata und Tolentino versetzt. Er nahm im Jahre 1621 am Konklave teil, anlässlich dessen Camillo Borghese (er nannte sich Gregor XV) zum Papst gewählt wurde. Auch beim Konklave des Jahres 1623 (die Papstwahl fiel auf Maffeo Barberini, der sich Urban VIII nannte) war er anwesend.

 

Grösse und Beschaffenheit des Dokuments: 27x20 cm, Papier.